Niddatal-Bönstadt (udo). Höhepunkt der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Einsatzkräfte sowie der Alters- und Ehrenabteilungen der Niddataler Feuerwehren waren zwei hohe Ehrungen. Karlfried Faulstich erhielt vom Bezirksfeuerwehrverband das Ehrenzeichen für besondere Verdienste. Norbert Schultes bekam das Ehrenkreuz in Bronze vom Deutschen Feuerwehrverband. Er gehört seit über 40 Jahren dem Vorstand der Feuerwehr Kaichen an.

Tobias Schneider, Pamela Klein und Christian Behnken wurden mit der Floriansmedaille in Bronze des Hessischen Jugendfeuerwehrverbands ausgezeichnet.

Stadtbrandinspektor Bernd Reiter freute sich im Bürgerhaus Bönstadt bei seiner Begrüßung über die mit 82 Personen sehr starke Beteiligung. Er erinnerte an den dramatischen Hochwassereinsatz in Wallernhausen, der stark forderte. Alexander Merkelbach wird als Zugführer des fünften Löschzugs eingesetzt. Zwei Wehrführer mussten „zwangsverpflichtet“ werden. Über 1000 Ausbildungsstunden wurden auf Kreis- und Landesebene absolviert. Acht Brandeinsätze und 43 Hilfeleistungen standen an. Bei vier Einsätzen wurden Menschen gerettet. Vom Sommer an ist Niddatal komplett mit Digitalfunk ausgerüstet. In Assenheim wurde das 125-jährige Jubiläum gefeiert. Ende September soll ein neues Mannschaftstransportfahrzeug nach Assenheim kommen. Die Feuerwehr Bönstadt schaffte eine Wärmebildkamera an. Ein hauptamtlicher Feuerwehr-Sachbearbeiter wäre nach wie vor wünschenswert. Bei 18 Veranstaltungen wurde Brandschutzsicherheitsdienst geleistet.

Stadtjugendwart Oliver Mandel arbeitet mit 57 Jugendlichen zusammen. Über 1500 Ausbildungsstunden kamen in den vier Stadtteilen zusammen. Die gemeinsame Jugendübung mit den Kameraden aus Nieder-Wöllstadt fand vor dem Bürgerhaus Kaichen statt. Hermann Reiter vertritt die Alters- und Ehrenabteilungen. Der gemeinsame Ausflug ging nach Alsfeld und zum Hoherodskopf. Zum gemütlichen Treffen luden die Kameraden in Assenheim ein. Das nächste Treffen findet am 11. September in Bönstadt statt. Auch ein Tagesausflug ist geplant.

Kreisbrandmeister Marco Reis sprach über die Jugendarbeit. Die Jugendwarte und ihre Stellvertreter müssen neuerdings ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Bürgermeister Dr. Bernhard Hertel dankte allen Aktiven. Engagement sei hier mit einem hohen Ausbildungsstand verbunden. Über eine hauptamtliche Unterstützung werde derzeit interkommunal nachgedacht.

Für ihren 25-jährigen aktiven Dienst ehrte der Innenminister Andreas Haas, Manuela Denzer, Thomas Denzer, Marco Rothe und Reimund Schultes mit der Auszeichnung in Silber. Andreas Haas, Gottfried Haas, Oswald Rödl, Klaus Heupel, Markus Faulstich und Reimund Schultes wurden vom Bezirksfeuerwehrverband geehrt. Für seinen zehnjährigen aktiven Dienst erhielt Jochen Klimek eine Anerkennungsprämie, für ihren 20-jährigen Dienst bekamen sie Manuela und Thomas Denzer. Jürgen Jung und Kurt Schmidberger wurden von Bürgermeister Hertel für ihre 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit geehrt.

Das Hessische Feuerwehr-Leistungsabzeichen bestanden bei der Prüfung in Dorn-Assenheim Matthias Jung, Christian Behnken, Markus Macker, Jörn Erlenmeier, Jasmin Ulrich, Fabian Vasara und Marc Becher. In der Gesamtwertung erreichten sie Silber. Melanie Miller wurde zur Feuerwehrfrau befördert. Jan Ehlert trat die Nachfolge von Tobias Schneider als stellvertretender Stadtjugendwart an.

 

Quelle: Udo Dickenberger



Diesen Beitrag teilen



FacebookGoogle Plus


Rauchmelderinfo

Zum Seitenanfang