Die Sirene heult und die Mannschafft rückt aus zu einem gemeldeten Feuer, welches sich auf parkende Autos ausgebreitet hat.

Dieses Übungsszenario stelle sich den Jugendfeuerwehren aus Niddatal und Nieder-Wöllstadt. Bereits von Weitem konnte man Rauchschwaden über dem alten Bönstadter Sportplatz sehen. Sofort wurde mit der Brandbekämpfung des echten Feuers unter Aufsicht der Betreuer begonnen. Während sich Bönstadt und Assenheim um den Flächenbrand kümmerte, kämpften die anderen Wehren an dem benachbarten Schauplatz. Dort hatte das Feuer parkende Autos erfasst. Durch den Einsatz von Nebelmaschinen wirkte dies sehr realistisch.

Punktlich zum Übungsbeginn setzte der Regen ein. So dass man nach Übungsende schnell mit dem Abbau begann. Im Anschluss gab es Speisen und Getränke für alle Teilnehmer.



Diesen Beitrag teilen



Facebook

Datenschutz Hinweis

Rauchmelderinfo

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen