20170422 Gemeinschaftsuebung JF 082

Gegen 14:05 Uhr am Samstag den 22.04.2017 verkündeten die Sirenen in Bönstadt das etwas Schlimmes passiert sein musste.

Die anrückenden Kräfte aus Bönstadt, Assenheim, Kaichen und Ilbenstadt sowie aus Nieder-Wöllstadt fanden beim Eintreffen in der Sternbacher Straße folgende angenommene Lage vor:
Ein Traktorfahrer verlor aufgrund eines Herzinfarktes das Bewusstsein, blieb jedoch auf dem Gaspedal und fuhr noch einige Meter unkontrolliert durch das Wohngebiet. Auf seinem Weg rammte der Traktor insgesamt drei weitere Fahrzeuge bis er schließlich zum Stehen kam. Personen waren in den Fahrzeugen eingeklemmt und schwer verletzt. Ein Fahrzeug brannte und die Insassen mussten befreit werden bevor mit den Löschmaßnahmen begonnen werden konnte. Auslaufende Betriebsstoffe des Traktors mussten aufgefangen werden, bevor diese in die Kanalisation gelangen konnten. Es gab schlichtweg viel zu tun für die jungen Feuerwehrleute.

Nachdem die Lage erkundet war, wurden die verletzen und eingeklemmten Personen durch Verwendung von hydraulischen Rettungsgeräten aus den Fahrzeugen befreit und anschließend dem Rettungsdienst übergeben. Die Besatzung des ebenfalls am „Unfallort“ eingetroffenen Rettungswagens vom DRK übernahm die Patientenversorgung. Danach hieß es „Wasser marsch“ denn mittlerweile hatte auch ein weiteres Fahrzeug zu brennen begonnen.
Unter den Augen zahlreicher Zuschauer wurden alle Aufgaben der Übung schnell und professionell abgearbeitet und die anfänglich katastrophale Situation unter Kontrolle gebracht.

Beim anschließenden Antreten übernahm der scheidende Stadtjugendwart Oliver Mandel das Wort und bedankte sich bei allen Beteiligten für die gelungene Übung und die gute Zusammenarbeit aller Stadtteile zusammen mit den Kameradinnen und Kameraden aus Nieder-Wöllstadt. Die Bürgermeister Adrian Roskoni und Dr. Bernhard Hertel lobten ebenfalls die gute Allianz der Feuerwehren Niddatals und Nieder-Wöllstadt bei der gemeinsamen Jugendarbeit.
Oliver Mandel dankte dem ebenfalls scheidenden Stadtbrandinspektor Bernd Reiter und seinem Stellvertreter Kurt Schmidberger für die langjährige gute Zusammenarbeit und Unterstützung und verabschiedete sich anschließend aus seinem bisherigen Amt als Stadtjugendwart. Seine Nachfolge tritt zukünftig Jan Ehlert und dessen Stellvertreter Julian Reichold an.



Diesen Beitrag teilen



FacebookGoogle Plus


Rauchmelderinfo

Zum Seitenanfang