2010.10.24 Konzert Ilbenstadt 001Am Sonntag, den 21.04.2013, veranstaltete der Musikzug Niddatal sein alljährliches Frühjahrskonzert in Bönstadt, zusammen mit dem Chor BönCanto. Angefangen mit dem Stück „Instant Concert“, in dem insgesamt dreiunddreißig bekannte Lieder untergebracht sind, wie zum Beispiel „Havah Nagilah“, „Jingle Bells“ oder „Waltz of the Flowers“ aus dem Nussknacker, entführten die Musiker und Musikerinnen das Publikum in eine Welt der musikalischen Vielfältigkeit.

Als nächstes folgte „Cartoon Symphony“, eine Verarbeitung von insgesamt sieben Cartoon Serien aus dem Fernsehen, von dem besonders die jüngeren Zuschauer sehr angetan waren. Nach einer Choreinlage präsentierte der Musikzug das Stück „You raise me up“ aus dem König der Löwen, bei der Sissy Gottwalz von dem Dirigenten Alexander Gröb an der Solo-Klarinette begrüßt wurde. Am Ende ihres Auftritts wurde die Solistin mit donnerndem Applaus und lautem Jubel geehrt. Nach „Glasnost“ folgte dann „Moment for Morricone“, bestehend aus „Once upon a time in the West“, auch bekannt als „Spiel mir das Lied vom Tod“, und „The Good, the Bad, and the Ugly“ beziehungsweise „Zwei glorreiche Halunken“. Bei diesem Stück hatte Nadine Ross eine Solo-Einlage, nicht aber wie man erwarten würde auf der Querflöte, sondern mit einem Gesangssolo! Mit ihrer Stimme konnte sie den ganzen Saal verzaubern. Nach einer Erholungspause für Musiker, Sänger, Dirigenten und Zuhörer ging es weiter mit dem „Marsch der Fröhlichkeit“, untermalt mit ebenso lustigen Animationen. Darauf folgte dann der Auftritt des Jugendorchesters mit den Stücken „Funny Swing“ und „Gershwin Portrait“. Als Lohn für die ganze bisherige Arbeit und um wieder neue Noten zu finanzieren, wurde dem Musikzug über die Vorsitzenden des Musikzugs und der Feuerwehr, durch Michael Gottwalz und Tobias Nikleniewicz, ein Scheck über zweihundertfünfzig Euro ausgestellt.

 

Anschließend bekam das Publikum mit „Kilkenny Rhapsody“ ein irisches Arrangement dargeboten, mit welchem der Musikzug seine Gäste mitnahm auf eine Reise durch die Natur und durch die felsige, unvergleichbare Landschaft Irlands. Natürlich darf bei so einem Konzert auch ein Walzer nicht fehlen! Den boten die Musiker und Musikerinnen dann durch den „Second Waltz“ dar und bekamen schließlich neben lautem Applaus auch zahlreiche „Zugabe! -Rufe“. Natürlich „völlig unvorbereitet“ erstaunte der Musikzug zu guter Letzt seine Gäste mit dem durchaus bekannten Stück „Schönes Prag“, bei welchem das ganze Publikum fröhlich mitklatschte. Zum Abschluss wurden noch die Danksagungen von Seiten der Dirigenten und Vorstände ausgesprochen. Besonderer Dank im Musikzug galt an dieser Stelle auch noch Maike Steffen, die, sehr flexibel, für dieses Konzert einfach einmal vom Tenorhorn zum Schlagzeug wechselte. Des Weiteren galt ein besonderer Dank den oben genannten Solistinnen, welche sich dafür verantworteten, dass neben den gut vorbereiteten Soli den Zuhören dieses Jahr erstmals nicht nur etwas für die Ohren, sondern auf jedes einzelne Stück abgestimmt auch etwas für die Augen dargeboten werden konnte. Und nicht zuletzt natürlich gilt der Dank unserem Dirigenten, der jede Woche aufs Neue mit den Musikerinnen und Musikern probt.

Zum krönenden Abschluss noch ein Verweis auf unsere Probezeiten:

Wir treffen uns jeden Dienstag um 19:30 Uhr im Bürgerhaus in Bönstadt zur Probe für das große Orchester.

Die Probe für das Jugendorchester findet generell alle zwei Wochen um 19 Uhr dort statt.

Wer also durch dieses Konzert oder andere Auftritte Lust verspürt, uns einmal zu besuchen und vielleicht auch bei uns anzufangen, ist jederzeit gerne willkommen!

 



Diesen Beitrag teilen



FacebookGoogle Plus


Rauchmelderinfo

Zum Seitenanfang