Eigentlich könnte ein Sonntagmorgen besser beginnen. Doch statt frischen Brötchen und heißem Kaffee gab es einen Einsatz am Bönstädter Fischteich.

 

Dort hatte eine Spaziergängerin ein Auto im Teich entdeckt, bei dem nur noch Teile des Daches zu sehen waren. Da es unklar war, ob noch Personen im PKW sind, musste schnell gehandelt werden.
Direkt nach Eintreffen der Wehr ging eine Einsatzkraft mit dem HellyHansen-Rettungsanzug ins kalte Wasser. Parallel dazu wurde bereits die DLRG zur weiteren Unterstützung alarmiert. Bedingt durch das dreckige Wasser musste man durch Ertasten feststellen ob sich noch Insassen im Auto befanden. Jedoch blieb die Suche zum Glück erfolglos.

Nun wurde der PKW gegen weiteres Absinken gesichert und man startete die Bergung mittels Seilwinde eines Schleppers. Die anwesenden Vereinsmitglieder des Angelsportvereins hatten jedoch große Bedenken, dass ein an dieser Stelle gelegenes Rohr durch die Bergung beschädigt werden könnte. So bestellten Sie nach gemeinsamer Abstimmung einen Autokran. Derweil bereitete die DLRG nach erneutem Absuchen des PKWs die Bergung vor und legte Bandschlingen an.

Wenig später konnte der PKW aus dem Teich gehoben werden.

Scheinbar wurde das Auto in der vorherigen Nacht gestohlen und die Diebe wollten wohl ihre Spuren verwischen.



Diesen Beitrag teilen



FacebookGoogle Plus


Zum Seitenanfang