20161025 Einsatz Gasgeruch 001

Auf privatem Weg wurde die Wehr zu der Einsatzstelle in Bönstadt gerufen.

 

Schnell entschied man sich einen regulären Einsatz mit Alarmierung zu starten. Im Haus und auf der Straße roch es sehr stark nach Gas. Das Haus wurde geräumt und die Einsatzstelle zunächst geräumt. Das Messgerät aus Assenheim zeigte zunächst keinen Ausschlag, als man es jedoch in die Nähe des Kanals hielt wurde Schwefelwasserstoff erkannt. Mit Lüften und Spülen des Kanals wollte man zunächst die Gaskonzentration minimieren. Zeitgleich wurde der GW-Mess aus Friedberg hinzu gezogen. Dieser besitzt extra für solche Fälle ausgebildete Feuerwehrleute und passendes Equipment. 

Auch die Friedberger Kollegen die unter Atemschutz in das Gebäude gingen konnten Schwefelwasserstoff nachweisen, jedoch zum Glück deutlich unterhalb der Gefährdungsgrenze. Die Ursache konnte jedoch nicht gefunden werden.

Zur Sicherheit wurde in den kommenden Tagen eine Untersuchung des Erdgastanks auf Undichtigkeiten durchgeführt. Hier wurden keine Mängel sichtbar,



Diesen Beitrag teilen



FacebookGoogle Plus


Zum Seitenanfang