20181007 Feuer Assenheim 016

Wie so oft in diesem Jahr: Fahrt auf Sicht! Eine Rauchwolke in der Nähe des Bauhofes in Assenheim zeigte uns den Weg.

Dort brannte eine kleine Werkstatt / Hütte in direkter Angrenzung an weitere Gebäude. Nachbarn hatten bereits mit Gartenschläuchen erste Löschversuche unternommen. Die Kraft des Feuers war jedoch zu groß.

Löschversuche in der Entstehungsphase eines Brandes mit z.B. Feuerlöschern zu unternehmen ist zunächst positiv. Jedoch geht immer der Eigenschutz vor! Gerade mit Verbrennungsgasen ist nicht zu spaßen!

Sofort ging ein Atemschutztrupp unter Atemschutz an und in das brennende Gebäude vor. Kurz drauf kam es zu mehreren Explosionen.
In der Hütte befanden sich Gasflaschen, die unter der enormen Hitze zerplatzt sind. Die umherfliegenden scharfkantigen Metallteile richteten zum Glück keinen Personenschaden an.
Lediglich der Adrenalinspiegel des Angriffstrupps schnellte schlagartig in die Höhe.

Parallel wurden die angrenzenden Gebäude nach Personen abgesucht. Es hielt sich jedoch niemand mehr im Gefahrenbereich auf.
Mit der Drehleiter aus Friedberg konnte dann auch von oben gelöscht werden.

Die Nachlöscharbeiten sowie das Lüften der betroffenen Gebäudeteile dauerte noch einige Zeit nach dem "Feuer aus!" an.

 



Diesen Beitrag teilen



Facebook

Datenschutz Hinweis
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen